Infos zur Saisoneröffnung 2022 am Sonntag 24. April 2022

Liebe Pferdebegeisterten,
die Mitglieder des Vereins „Mittlere Alb zu Pferde e. V.“ freuen sich sehr, nach 2 Jahren ohne, nun endlich wieder den Start in die kommende Wanderreitsaison mit einem Eröffnungsritt feiern zu dürfen. Erstmalig findet dieser Rundritt in Bissingen an der Teck statt. Mit ca. 70 Anmeldungen wurden unsere Erwartungen weit übertroffen. Im Folgenden  findet Ihr einiges Wissenswertes zur Organisation des Rittes.
Wir erwarten fast 35 Auto-Hänger-Gespanne. Die Ortsdurchfahrt ist an vielen Stellen sehr eng. Aus diesem Grund möchten wir Euch bei der Hinfahrt um den Ort herumführen. Wir bitten Euch, möglichst diese Anfahrt zu nehmen, sie geht über einen breiten, geschotterten Weg. Ebenso ist die Abfahrt eingezeichnet. Vielen Dank im Voraus!
Der Parkbereich der Veranstaltung ist begrenzt. Bitte fahrt durch bis zum Schützenhaus, hier werdet Ihr von unseren Parkwächtern eingewiesen.
Nach der neuesten Corona-Verordnung wird das Anwesenheitsformular nun nicht mehr benötigt.
Dieses Wochenende ist ein sehr beliebtes Veranstaltungswochenende. So findet in Weilheim der Kirschblütentag statt, dessen Wanderungen auch in die Richtung der ausgeschriebenen Tour gehen. In Bissingen am Sportplatz findet noch ein Faustballturnier statt.
Wir hoffen auf ein freundliches, rücksichtsvolles und respektvolles Umgehen aller Erholungssuchender und Sportler in der Natur!
Das Team von „Mittlere Alb zu Pferde e. V.“ freut sich auf einen reibungslosen und pferdigen Saisonstart! Bleibt gesund und bis Sonntag!

 

Adventsbrief 2021

Liebe Freunde der Pferde, der Natur und des Wanderreitens,

es war eine lange Zeit recht still um den Verein „Mittlere Alb zu Pferde e. V.“. Das lag nicht nur an Corona, sondern auch a n einigen größeren Veränderungen im Verein.
Unser Gründungsmitglied und langjährige, immer sehr engagierte 1. Vorsitzende, Julia Krüger, hat leider Mitte des Jahres mitsamt ihrer Muli-Herde das Ländle verlassen. Als neue 1. Vorsitzende wurde ich, Tatjana Richter von der Wanderreitstation Villarichter in Bissingen an der Teck, gewählt. Ich weiß, es wird schwierig in die großen Fußabdrücke von Julia zu treten, aber ich werde mich sehr bemühen und vielleicht wird es bei mir eben ein wenig anders.
Julia haben wir jedoch nicht einfach gehen lassen; sie wurde unser erstes Ehrenmitglied. Und weil ich sehr neugierig bin, habe ich Julia auf ihrem neuen Hof in der Nähe von Bad Wildungen gleich mal besucht. Bei dieser Gelegenheit übergab ich ihr die Urkunde zur Ernennung als Ehrenmitglied und konnte auch die wunderschöne Landschaft ihrer neuen Heimat erkunden. Ich muss sagen, nicht nur die Schwäbische Alb ist schön… Ein Besuch auf ihrem neuen Hof (www.maultierhof.de) lohnt sich auf jeden Fall!

Im Moment kann man es sich noch nicht vorstellen, aber wir gehen stark davon aus, dass wir im nächsten Jahr wieder eine Saisoneröffnung durchführen können. Der geplante Termin ist Sonntag, der 24. April 2022 in Bissingen an der Teck mit einem schönen, aber nicht unbedingt für Anfänger geeigneten Albtraufritt, mit Albaufstieg und Albabstieg, ca. 19 km. Save the date!!!

Zu den größeren Veränderungen gehört auch, dass leider 2 Stationen aufgehört haben, aber dafür 2 neue Stationen dazugekommen sind. Weggefallen sind der Wiesenhof in Heroldstatt und die Schäferei Fauser in Pfronstetten. Dafür kamen der Rosenhof auf dem Bläsiberg (www.rosenhof-pferde.de) und der Raubeckhof in Dürnau (www.familienbetrieb-raubeckhof.de ) dazu. Anita Merkle, seither für den Wiesenhof zuständig, betreut nun die 2- und 4-beinigen Gäste auf dem Raubeckhof. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den beiden neuen Stationen und sind uns sicher, dass es dadurch wieder neue, tolle Touren gibt!

Eine weitere Veränderung wird sein, dass wir zur Vorbereitung auf die kommende Wanderreit-Saison einige Seminare auf einigen unserer Stationen anbieten wollen. Dies sind ein „Erste Hilfe-Kurs für Pferd und Mensch“, ein „Stoffwechselseminar, die richtige Fütterung für das gesunde Pferd“, ein „Geschicklichkeits-Gelassenheits-Wochenende“ und ein „Seminar Equikinetic und Dual-Aktivierung“. Die Termine werden im Frühjahr 2022 stattfinden. Wir informieren euch sofort, sobald die genauen Termine feststehen.

Ein weniger schönes Thema sind die Kosten. Leider, leider, leider gehen auch an uns die ganzen Preiserhöhungen nicht spurlos vorbei. Selbst wir Stationen werden auf das Jahr 2022 die Preise erhöhen müssen. Auch wenn bei uns sehr viel Idealismus mitspielt, so geht es doch nicht ohne einen kleinen Gewinn. Wer immer nur draufzahlt und viel Arbeit hat, hört irgendwann auf und das wollen wir doch nicht, oder? Wir hoffen auf euer Verständnis.

Dann noch eine Sache, die mir in der vergangenen Saison vermehrt auffiel. Ich wurde sehr häufig gefragt „Müssen wir misten?“. Als ich vor ca. 35 Jahren von einem älteren Haudegen in die Wanderreiterei eingeführt wurde, wurde mir gesagt: „Wenn du einen sauberen Stall vorfindest, verlasse ihn sauber! Wenn du einen dreckigen Stall vorfindest, verlasse ihn sauber!“
Unser Hobby ist doch nicht nur draufsitzen und durch die Gegend reiten. Da  gehört doch so viel mehr dazu, unter anderem eben auch, dass man den Stall wieder sauber macht. Es erleichtert die Stationen ungemein, denn in der Hauptsaison ist das Beherbergen der Wanderreiter mit Essen zubereiten, Räume herrichten, Gepäcktransport usw. viel, viel Arbeit, die zusätzlich zum Tagesgeschäft verrichtet werden muss. Und damit es noch sehr lange so viele tolle Stationen bleiben und wir euch so viele verschiedene Touren anbieten können, dazu könnt ihr mithelfen. In diesem Sinne …. Auf die kommende Saison!

Das ist nun ein langer Text geworden. Vielen Dank für eure Zeit. Wir würden uns freuen, den Einen oder Anderen im kommenden Jahr auf einer oder mehreren unserer Stationen begrüßen zu dürfen.
Bis dahin habt alle eine gute und vor allemgesunde Zeit!

Eure Tatjana Richter von der Wanderreitstation Villarichter                


Wir lassen sie nicht gehen! Julia Krüger erstes Ehrenmitglied!

Wir lassen sie nicht gehen unsere langjährige 1. Vorsitzende!
Tatjana Richter von der Wanderreitstation Villarichter war 5 Tage bei Julia Krüger auf ihrem neuen Hof in ihrer neuen Heimat bei Bad Wildungen! Ein toller Hof, ein Paradies für ihre Muliherde, wunderschöne Umgebung! Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle!
Hier übergab Tatjana die Ehrenmitgliedsurkunde an Julia Krüger!
Interessierte finden weitere Infos zu Julia Kürgers neuem Tun unter www.maultierhof.de .

Die Wanderreit-Saison 2021 nimmt Fahrt auf!

Die Inzidenzen fallen und sind in unseren Landkreisen (Esslingen, Reutlingen und Alb-Donau) nun bereits unter 100. Das heißt, auch wir Wanderreitbetriebe dürfen wieder Übernachtungen zu touristischen Zwecken zulassen für Genesene, Geimpfte und aktuell Getestete.
Wer also nun endlich raus will und einen Urlaub mit seinem eigenen Pferd erleben will, findet bei uns auf der wunderschönen Schwäbischen Alb wieder alles was dazugehört!
Meldet Euch, wir Wanderreitbetriebe der Mittleren Schwäbischen Alb freuen uns auf Euch!

Wir danken Julia Krüger!

Es hat sich vermutlich schon herumgesprochen: unsere Julia Krüger verläßt uns samt ihrer weit bekannten Muli-Herde! Sie hat unseren Verein mitgegründet und jahrelang hervorragend geleitet und gelenkt! Hierfür danken wir ihr von Herzen und wünschen ihr in ihrer neuen Heimat viel, viel Glück und Erfolg und wieder viele wunderschöne Reiterlebnisse mit ihrer Herde und ihren Kunden!
Neue 1. Vorsitzende wurde Tatjana Richter von der Wanderreitstation Villarichter. Es wird nicht leicht, Julia Krüger hinterläßt große Fußabdrücke! Aber es geht weiter mit dem Verein „Mittlere Alb zu Pferde e. V.“. Vielleicht geht es ein bisschen anders weiter….

Nach der Saison ist vor der Saison!

Hallo liebe Freunde der Wanderreiterei, meine Pferde sind nun wieder am Haus. Das heißt, die Wanderreit-Saison 2020 ist bei mir nun beendet. Was für ein kurioses und verrücktes Jahr 2020!
Die einen oder anderen werden sicher gemerkt haben, dass die Wanderreitstation Villarichter über den Sommer nicht viel im Facebook gepostet hat. Das lag schlichtweg daran, dass wir überrannt wurden, nachdem der Lockdown Anfang Juni vorbei war. „Urlaub in Deutschland“ kam auch bei meiner urigen und einfachen Unterkunft an. Nicht nur Reiter kamen vorbei, sondern auch Familien mit Rädern, die von Stuttgart an Chiemsee gefahren sind oder ein Opa mit seinen 3 Enkelsöhnen, die mit dem Traktor über die schöne schwäbische Alb getuckert sind oder Wanderer die den HW1 entlang gelaufen sind und viele mehr.
Aber auch sehr viele Wanderreiter kamen. ReiterInnen, die fertige Albtraufritte geritten sind, aber auch ReiterInnen die selbst ihre Touren zusammengestellt haben. Bereits im Mai hatten wir so viele Albtraufritt-Anmeldungen wie noch nie. Leider mussten wir diese alle verschieben, was uns aber gut geglückt ist. Insgesamt sind dieses Jahr 15 Albtraufritte (3 und 4-Tagesritte) erfolgreich über die Bühne gegangen. Herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen Gruppen! Ihr habt zum Teil Dauerregen, 40 Grad im Schatten und vieles mehr gemeistert. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht, Euch alle zu beherbergen und mit Euch einen netten Abend verbracht zu haben. Ich möchte mich auch bei der einen oder anderen Gruppe entschuldigen, dass ich vielleicht auch nicht so viel Zeit hatte, das nächste Mal dann, okay?
Hier ein paar Fotos…. Mal sehen, was uns die Saison 2021 bringt!